Archiv

Katzentatzen in Aktion

 

Unser Teammitglied Maike auf dem Weg zu einer toten Fundkatze. Mit dem Chiplesegerät wird sie feststellen, ob die Fundkatze gechipt oder tätowiert und registriert ist. Denn nur mit einer Registrierung z.B. bei Tasso können wir die Besitzer verständigen.

Neues Buchprojekt "Schwanger mit Katzen"- Ein Projekt für Schwangere und junge Mütter mit Katzen

 Die Autorin Sabine Ruthenfranz sucht Teilnehmerinnen für ihr neues Buchprojekt:

"Da ich oft erlebt habe, dass Katzen während der Schwangerschaft aus Sorge abgeben werden, wird das Buch eine Mischung aus einem Ratgeber und Erfahrungsberichten schwangerer Katzenhalterinnen werden.

Um  eine gewisse Bandbreite an Erfahrungswerten aufzubereiten, suche ich noch Teilnehmerinnen, die ihre Schwangerschaft mit einer oder mehreren Katzen erlebt haben. Dazu habe ich einen Fragebogen erstellt, der ganz einfach online ausgefüllt werden kann."

Katzentatzen-Buttons

Ab sofort gibt es Buttons mit unserem Katzentatzen-Logo gegen 1 € Spende.

Der Erlös kommt zu 100% unseren vielen Schützlingen zu Gute.

Fundkatze aus Walleshausen/Geltendorf

23.8.2017

Diese Katze wurde in Walleshausen aufgefunden. Sie ist gechipt aber leider nicht registriert. Aufgrund der Fundtiervereinbarung zwischen der Gemeinde und dem Tierheim Landsberg, wurde sie im Tierheim Landsberg am Lech abgegeben. Weitere Details erfahren Sie im TH Landsberg

Vielen Dank für das Chiplesegerät!

Ralf Tegelkamp (Geschäftsführer von Umzüge Stahl) hat uns ein Chiplesegerät gesponsert.

Vielen Dank dafür!

Jetzt können auch im Lechfeld Fundkatzen identifiziert werden.

Tasso Tierschutzpreis Goldene Pfote 2017

 Im Falle des entlaufenen Katers Prinz wurde Traudl Fasching für den Tierschutzpreis "Goldene Pfote 2017" nominiert. Lesen Sie hier die Geschichte zu Prinz und seinem Happy End


Artikel aus dem Geliebte Katze Newsletter 12/2016

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift  
"Geliebte Katze" 12/2016

Eines von vielen interessanten Themen: "Tierheim Katzen - Alles über Adoption und Eingewöhnung"
 

"Tierheim-Katzen
Alles über Adoption und Eingewöhnung

Die rot getigerte Katze schaut vorsichtig aus dem Korb. Sie ist ängstlich, scheu. Sie hat Schlimmes erlebt und wartet im Tierheim auf ein neues, liebevolles Zuhause. Jeder hat eine zweite Chance verdient. Und eines ist sicher: Katzen aus zweiter Hand sind erste Wahl!

Nicht immer aber kennen wir die früheren Erfahrungen unserer Katze und müssen darauf vertrauen, dass wir mit Liebe, Geduld und Rücksichtnahme gemeinsam neu anfangen können. Wenn die bisherigen Lebensumstände des Tieres bekannt sind, kann das natürlich ein Denkanstoß sein: eine alte Katze, die bisher ganz gemächlich mit einer Seniorin zusammengelebt hat, wird sich mit einer turbulenten Großfamilie eventuell überfordert fühlen. Umgekehrt wird eine wilde Freilaufkatze sich nicht in einem kleinen City-Appartement wohlfühlen. aber selbst in so extremen Fällen gibt es immer wieder Beispiele, in denen der Neuanfang wunderbar funktioniert hat.
 " ... Mehr hierzu in der Ausgabe 12/2016 der Zeitschrift Geliebte Katze. Erhältlich im Handel.

12.12.2016

Sicherheitstipps zu Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür. Doch die festliche Zeit bringt nicht nur Freude mit sich, sondern birgt auch zahlreiche Risiken und Gefahren für Ihren Vierbeiner. Andrew Bucher, MedicAnimal Tierarzt, hat einige wichtige Ratschläge für Sie zusammengestellt, damit Sie Ihren Haustieren eine schöne und vor allem stressfreie Weihnachtszeit bereiten können. mehr

Weihnachtsfunkeln im Rosenpark / Königsbrunn

Freitag, 16. bis Sonntag, 18. Dezember 2016
W
ir waren dabei und sagen Danke fürs Mithelfen und Unterstützen!
 

Besuchen Sie unseren Stand!

Diese Kissen gibt es bei uns am Stand zu kaufen!

Selbstgenähte Nacken- oder Tabletkissen

In Bayern gibt es noch keine Gemeinde, die eine Kastrations-und Kennzeichnungspflicht durchgesetzt hat.
Wo sind die Pioniere?

Streuner sind verwilderte Hauskatzen
Viele sind immer noch der Meinung, wir hätten kein Problem mit Streunern. Das Problem weitet sich jedoch aus und die Tierschützer sehen sich am Ende ihrer Kräfte. Sowohl finanziell als auch einsatztechnisch. Langfristig kann nur eine immer  wieder geforderte Kastrations- und Kennzeichnungspflicht helfen.

In Bayern gibt es noch keine Gemeinde, die sich zur Einführung der Kastrations-und Kennzeichnungspflicht  durchringen konnte. Andere Bundesländer gehen jedoch bereits mit gutem Beispiel voran!

Vielleicht ist es ja bald auch in Bayern soweit? 
(eine Liste der teilnehmenden Gemeinden gefunden unter
https://www.tasso.net/Tierschutz/Inlandstierschutz/Kastration-von-Katzen/Stadte-und-Gemeinden)

Wir kämpfen weiter - und vielleicht mit uns, bald eine erste Gemeinde als Pionier, in der Einführung der Kastrations-und Kennzeichnungspflicht.

Helfen Sie bitte mit!
Aufklären, Weitersagen und W
eiterleiten  von Artikel an Gemeinden, Städte, Bekannte, Verwandte, Freunde und Tierärzte etc. ..

20.10.2016


Vortrag
"Anschaffung einer Katze ...Was Sie im Vorfeld bedenken sollten
Samstag, 22. Oktober 2016  - 17:00 bis 18:30 Uhr
Getränke und Kuchen gegen Spende - Teilerlöse zugunsten Katzentatzen
Organisationsbeitrag 5,- Euro

Ort: Tierarztpraxis Dr. Langenbeck, Fuggerplatz, Kaufering
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: 08146-9090 105 oder Tel: 0175-977 59 83

28.09.2016


Lernen Sie uns kennen!

05. Oktober Kennenlerntreffen im Vereinshaus der FFW Eismerszell

gelesen in der Pressemitteilung von Tasso e.V.
30.08.2016

"Tierfreund rettet schwer verletzte junge Katze vom Mittelstreifen einer Schnellstraße"

Sulzbach/Ts. / Hannover, 30. August 2016 – Einem beherzten Tierfreund und ihrer Registrierung bei der Tierschutzorganisation TASSO e.V. verdankt es die erst einjährige Katze Birdy, dass sie nach einem schlimmen Unfall wieder bei ihrer Familie ist. Ihr Retter hat etwas getan, das für viele nicht selbstverständlich wäre. Er hat Birdy von einer stark befahrenden Straße gerettet. Sie lag schwer verletzt zwischen beiden Fahrstreifen.... zum Artikel

28.08.2016
gefunden im Parsberg Echo Nr. 34, 24. Auflage

"Gemeiner Tierquäler geht um"

"Gewissenloser Mensch misshandelt Katzen in Gilching"

Erfahren Sie mehr

28.07.20126

Vielen herzlichen Dank für das erfolgreiche Sommerfest in der Auffangstation Überacker am Sonntag, 07. August 2016

Aber so viel dazu zu schon vorab: Es war nach Aussage unseres 1. Vorstandes, Andrea Mittermeir, "der Hammer". DieTierfreunde als auch wir von den Katzentatzen bedanken sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und den fleissigen Kuchenbäckerinnen.

Vielen Dank auch an alle Gäste für das gelungene Fest. Wir hoffen, dass wir noch viele weitere solcher Feste gemeinsam mit den Tierfreunden Brucker Land in der Auffangstation Überacker feiern können!

Bastelvorlage
Katzenaufkleber_Bastelvorlage.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]

27.06.2016

Pressemitteilung von Tasso e.V.

"Vermisste Haustiere online wiederfinden – TASSO e.V. kooperiert mit Zentralem Fundbüro"

"Pressemitteilung

Vermisste Haustiere online wiederfinden – TASSO e.V. kooperiert mit Zentralem Fundbüro

Europas größtes Haustierregister und das größte Onlinefundbüro maximieren gemeinsam den Sucherfolg

TASSO e.V. – Europas größtes Haustierzentralregister – und Zentrales Fundbüro – das weltweit größte Onlinefundbüro – beschließen KooperationÜber eine Schnittstelle werden Tier-Suchmeldungen von TASSO direkt an Zentrales Fundbüro übermitteltDurch die Zusammenarbeit maximiert TASSO die Sichtbarkeit von Tier-Suchmeldungen.....lesen Sie weiter "

 

Artikel gefunden auf change.org

25.Mai 2016

 

Petition richtet sich an Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Herrn MdB Christian Schmidt

 

"Schutz der Streunerkatzen um Katzenleid zu begrenzen"

 

Artikel von Margit Mayr Gersthofen, Deutschland"

 

"Schätzungsweise leben in Deutschland über 2,1 Mio. Streunerkatzen bzw. herrenlose Katzen - Tendenz steigend! Durch Medien, Tierfreunde und Tierschützer, wurde dieses Katzenelend in den letzen Jahren publik gemacht.
Streunerkatzen leben in landwirtschaftlichen Anwesen, Gartenanlagen, Friedhöfen, Fabrikgeländen usw.


Viele dieser Katzen kommen bereits krank auf die Welt, vegetieren und siechen elend in Schuppen und Scheunen ohne tierärztliche Hilfe und Nahrung dahin. Die überlebenden Katzen sind meist chronisch krank, abgemagert und wandern ab auf der Suche nach Futter. Bei Kontakt mit anderen Freilaufkatzen können sie hoch ansteckende Katzenkrankheiten übertragen; auch die Katzenmütter geben diese Krankheiten an ihre Welpen weiter. Diese Katzenwelpen werden mit ca. fünf Monaten geschlechtsreif, vermehren sich unkontrolliert und die Folgen sind Katzenpopulationen, die ein erbärmliches Dasein fristen.

 

Das derzeitige Tierschutzgesetz schützt diese Katzen nicht!Krankheiten, Leiden, Schmerzen, Hunger, bleibende Schäden und der Tod sind für diese Katzen Alltag.
 

Die Streunerkatzen sind auf die Hilfe von Tierfreunden und Tierschützern angewiesen, denn Jahr für Jahr nimmt dieses Elend zu. So können 90 Prozent der Tierschutzvereine und Tierhilfen diese Katzenschwemme finanziell und räumlich nicht mehr auffangen.

 

Seit 2001 gibt es eine Hundeschutzverordnung im Tierschutzgesetz.
Das Staatsziel Tierschutz ist seit 2002 im Grundgesetz verankert.
Im Juni 2012 wurde vom Bayer. Staatsministerium ein Faltblatt "Kastration ist Tierschutz" veröffentlicht.
Der Entwurf einer Katzenschutzverordnung vom Deutschen Tierschutzbund liegt Frau Bundesministerin Ilse Aigner seit März 2010 vor.

 

Aus all diesen Gründen appellieren wir dringend an den Bundstag, eine Katzenschutz-Verordnung mit bundeseinheitlichen Richtlinien zu erlassen und im Tierschutzgesetz festzuschreiben." Hier geht es zur Petition

 

Bild vom Infostand 30.04.2016 Augsburg

20.344 Unterstützer/innen auf Change.org

Noch 4.656 Unterstützer/innen auf Change.org bis zum 25.000-Meilenstein

 

Margit Mayr mit 20.344 Unterstützer/innenPetition richtet sich an Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Herrn MdB Christian Schmidt Schutz der Streunerkatzen um Katzenleid zu begrenzen Schätzungsweise leben in Deutschland über 2,1 Mio. Streunerkatzen bzw. herrenlose Katzen - Tendenz steigend! Durch... Mehr lesen...

 

20.06.2016
gelesen in der BHW Spezial

Haustierversorgung durch professionellen Dienstleister von der Steuer absetzbar 


"Wer sein Haustier während einer Urlaubsreise durch einen professionellen Dienstleister daheim betreuen lässt, kann die Kosten dafür beim Finanzamt geltend machen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden (Az.: VI R 13/15). Die Richter sehen Fütterung, Ausführen usw. als haushaltsnahe Dienstleistung, womit eine Steuerermäßigung gewährt werden müsse. Eine Familie hatte während des Urlaubs ihre Katze zu Hause für rund 300 Euro von einer Servicekraft versorgen lassen. Das Finanzamt wollte die Kosten nicht anerkennen - zu Unrecht, urteilte der BFH."

 

Achtung Stikeez Figuren gefährlich für Mensch und Tier

20.06.2016

gelesen in Facebook

 

WARNING!

CAT-OWNER! STIKEEZ FIGURES FROM LIDL – MOST DANGEROUS FOR CATS! STIKEEZ FIGUREN ÄUSSERST GEFÄHRLICH FÜR KATZEN!!!

"Liebe Katzenbesitzer,in einer Facebook Gruppe Tiermedizinische Fachangestellte / Tierarzthelferin hat sich gerade herausgestellt, dass sich

 
deutschlandweit Fälle häufen, in denen Katzen die
“Stikeez”-Figuren von Lidl fressen.

 Wir wissen nicht, was diese Figuren für Katzen so unwiderstehlich macht, aber die Zahl der Meldungen aus verschiedensten Praxen ist so hoch, dass man absolut nicht mehr von einem Zufall ausgehen kann.
Das Verschlucken der Figuren zieht in jedem Fall eine kostspielige und vor allem riskante Darm-Operation nach sich, um den Fremdkörper aus der Katze zu entfernen. Im schlimmsten Fall kostet es die Katze das Leben, auch das ist leider schon aus mehreren Praxen berichtet worden.
Deshalb unser Aufruf: Wenn sie Stikeez-Figuren von Lidl kaufen, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Sie sie außer Reichweite von ihren Katzen aufbewahren und warnen Sie auch andere Katzenbesitzer!"

19.06.2016

 

Geschäftiges Handeln auf unserem alljährlichem Flohmarktstand in Windach

 

Trotz der nicht ganz so guten Wetterprognosen gab es wieder eine erfolgreiche Teilnahme am Flohmarkt zu Gunsten unserer Samtpfoten. Verkauft wurden Raritäten von Geschirrkannen und Gläsern, Haushaltsfunde und natürlich auch unsere beliebten Catnip Kissen.

 

An dieser Stelle allen fleißigen Helferinnen und Helfern für Aufbau und Standdienst, für das emsige Team der Näh-und Bastelstube und dem Petrus für sein Wetter, das fast bis zum Ende um ca. 13.30 Uhr hielt...... allen ein dickes Dankeschön.

05.08.2016


Was wenn das Herrchen oder Frauchen erkrankt oder gar verstirbt ...

Ein heikles Thema

"Was passiert, wenn mein zweibeiniger Dosenöffner und Streicheleinheitenverteiler nicht mehr da ist?"

Keiner denkt in gesunden Tagen über Krankheit oder gar über den Zeitpunkt seines eigenen Ablebens nach, aber was passiert tatsächlich mit meinen Tieren, wenn ich nicht mehr bin?
Wer kümmert sich um das Tier/die Tiere?   *   Wer versorgt sie?   *   Wer ist noch da für Sie?  *  ist die Versorgung finanziell gewährleistet?

Was wenn die Erben sich nur über finanzielle Zuwendung freuen, jedoch kein Herz für Tiere haben oder gesundheitlich selbst nicht in der Lage sind, sich der vereerbten Tiere anzunehmen. Kein einfaches Thema, aber in jedem Fall eines zum Nachdenken!
Mehr Infos finden Sie auf der Seite des 
Tierschutzbundes

Wien lädt zur Internationalen Tagung zum Thema Streunerkatzen am 17. Oktober

 

Weiterlesen...

 

Weihnachtsfeier 2014

Die Weihnachtsfeier heuer war ein voller Erfolg! In einem sehr persönlichen Ambiente, und zwar dem Bio-Restaurant Panini in Schondorf, haben wir uns getroffen. Ratschen, gut essen, schöne Geschenke bei der Tombola ziehen (für alle Anwesenden gab es eine Kleinigkeit) und den Geschichten von Sabine Thomas lauschen! So soll es sein! Vielen Dank allen Bescuchern und Helfern und natürlich auch Sabine Thomas, die im Anschluß an ihre Lesung für jeden ein Buch bereit hielt und dies auf Wunsch auch signierte :-)

Andrea Mittermeir, Sabine Thomas, Marion Gleißner (v.l.) (c) Katzentatzen

Wir suchen Dich!

Eine einzigartige & unvergessliche Erfahrung

Du möchtest im Tierschutz helfen?

Du bist computeraffin und flexibel?

Du willst deine Zeit selbst einteilen, bist zuverlässig?

Dann komm in unser Team! Für die Pflege unserer Homepage suchen wir engagierte Ehrenamtliche!

Vereinssitz:

Katzentatzen...wir hinterlassen Spuren
St. Georg Str. 9

82272 Moorenweis

Mobil: 0175-977 59 83

Bitte beachten Sie:
Das ist unser Vereinssitz. Zum Kennenlernen von Katzen oder zur Abgabe von Sachspenden bitte unbedingt einen Termin vereinbaren.
DANKE!

Spendenkonto:

Katzentatzen

Sparkasse Fürstenfeldbruck

IBAN: DE80700530700031549108
BIC: BYLADEM1FFB

Raiffeisenbank Westkreis FFB eG

IBAN: DE6170169460000028216
BIC: GENODEF1MOO

 

Vielen Dank, im Namen aller Tiere denen Sie damit helfen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Katzentatzen - aktualisiert am 17.10.2017

Anrufen

E-Mail