Kastrations-pflicht

www.tierschutzbund.de copyright Deutscher Tierschutzbund

Gesetze / Urteile

Was tun?

Unsere Schützlinge

Unser Verein

 

 

Veran-staltungen

So können Sie helfen

Aktuelles

27.06.2016

Pressemitteilung von Tasso e.V.

"Vermisste Haustiere online wiederfinden – TASSO e.V. kooperiert mit Zentralem Fundbüro"

"Pressemitteilung

Vermisste Haustiere online wiederfinden – TASSO e.V. kooperiert mit Zentralem Fundbüro

Europas größtes Haustierregister und das größte Onlinefundbüro maximieren gemeinsam den Sucherfolg

TASSO e.V. – Europas größtes Haustierzentralregister – und Zentrales Fundbüro – das weltweit größte Onlinefundbüro – beschließen KooperationÜber eine Schnittstelle werden Tier-Suchmeldungen von TASSO direkt an Zentrales Fundbüro übermitteltDurch die Zusammenarbeit maximiert TASSO die Sichtbarkeit von Tier-Suchmeldungen.....lesen Sie weiter "

 

Wir suchen dringend Sponsoren

Hier gehts zur Geschichte zur Wildtierkamera

Wir suchen Sponsoren, für die dringend notwendige Anschaffung einer Wildtierkamera. Sie kostet um die 150,- und leistet uns große Dienste. Bisher haben wir sie uns immer nur ausgeliehen. Eine eigene würde uns schneller reagieren lassen können. Spenden gerne mit dem Kennwort „Wildkamera“ auf eines unserer Konten. Oder sollten Sie eine abzugeben haben, dann melden Sie sich gerne bei uns!“

27.07.2016

Hilfsprojekt für Streunerkatzen

„ein Blick ins Nachbarland zeigt, wie groß der Handlungsbedarf ist! Auch in unserer Region werden die Stimmen lauter. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert!"

Lesen Sie mehr ...

27.06.2016

 

Vermisst in Ramsach / Penzing und Umgebung

 

Wenn Sie die Katze gesehen haben oder etwas Wissen, bitte wenden Sie sich an Christina Gerum 0157 / 35842273

 

Neues Zuhause für zwei Katzenkinder gesucht (Geschwister Bub und Mädl)

mehr Info's

Einladung zum 8. Tierschutzpolitischen Stammtisch  am 06.Juli 2016 

mehr Info's

Achtung Stikeez Figuren gefährlich für Mensch und Tier

20.06.2016

gelesen in Facebook

 

WARNING!

CAT-OWNER! STIKEEZ FIGURES FROM LIDL – MOST DANGEROUS FOR CATS! STIKEEZ FIGUREN ÄUSSERST GEFÄHRLICH FÜR KATZEN!!!

 

"Liebe Katzenbesitzer,in einer Facebook Gruppe Tiermedizinische Fachangestellte / Tierarzthelferin hat sich gerade herausgestellt, dass sich

 
deutschlandweit Fälle häufen, in denen Katzen die
“Stikeez”-Figuren von Lidl fressen.

 
Wir wissen nicht, was diese Figuren für Katzen so unwiderstehlich macht, aber die Zahl der Meldungen aus verschiedensten Praxen ist so hoch, dass man absolut nicht mehr von einem Zufall ausgehen kann.
Das Verschlucken der Figuren zieht in jedem Fall eine kostspielige und vor allem riskante Darm-Operation nach sich, um den Fremdkörper aus der Katze zu entfernen. Im schlimmsten Fall kostet es die Katze das Leben, auch das ist leider schon aus mehreren Praxen berichtet worden.
Deshalb unser Aufruf: Wenn sie Stikeez-Figuren von Lidl kaufen, achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Sie sie außer Reichweite von ihren Katzen aufbewahren und warnen Sie auch andere Katzenbesitzer!"

20.06.2016

Haustierversorgung durch professionellen Dienstleister von der Steuer absetzbar

Wer sein Haustier während einer Urlaubsreise durch einen professionellen Dienstleister daheim betreuen lässt, kann die Kosten dafür beim Finanzamt geltend machen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden (Az.: VI R 13/15). Die Richter sehen Fütterung, Ausführen usw. als haushaltsnahe Dienstleistung, womit eine Steuerermäßigung gewährt werden müsse. Eine Familie hatte während des Urlaubs ihre Katze zu Hause für rund 300 Euro von einer Servicekraft versorgen lassen. Das Finanzamt wollte die Kosten nicht anerkennen - zu Unrecht, urteilte der BFH.

 

Katzenschutzkampagne Deutscher Tierschutzbund

16.06.2016

 

Katzenschutz-Kampagne des Deutschen Tierschutzbundes
 

"Die Straße ist grausam. Kastration harmlos

Kastration der Katzen durchbricht Teufelskreis
 

...Wenn Katzenhalter ihre Freigängerkatzen nicht frühzeitig kastrieren lassen, können sich diese völlig unkontrolliert mit anderen unkastrierten Katzen paaren. Werden Freigängerkatzen oder deren unerwünschte Nachkommen heimlich ausgesetzt oder einfach zurückgelassen, können hieraus frei lebende Katzen hervorgehen. Es entstehen neuen Katzenkolonien und die bereits bestehenden Gruppen frei lebender Katzen wachsen weiter an - ein Teufelskreis. Neben weitreichenden Kastrationsaktionen der frei lebenden Tiere, kann nur die Kastration der Freigängerkatzen diesem Prozess langfristig einen Riegel vorschieben....." Hier geht's zur Stimmabgabe

 

 

19.06.2016

 

Geschäftiges Handeln auf unserem alljährlichem Flohmarktstand in Windach

 

Trotz der nicht ganz so guten Wetterprognosen gab es wieder eine erfolgreiche Teilnahme an dem Flohmarktverkauf zu Gunsten unseres Vereins und unserer Samtpfoten. Verkauft wurden neben Raritäten von Geschirrkannen, Gläser und Haushaltsfunde auch unsere beliebten Catnip Kissen.

 

An dieser Stelle allen fleißigen Helfern und Helferinnen für Aufbau und Standdienst, für das emsige Team der Näh-und Bastelstube und dem Petrus für sein Wetter, dass fast bis zum Ende um ca. 13.30 Uhr hielt...... allen ein dickes Dankeschön.

Moma

Moma

ist eine Kätzin, die wir vor 5 Jahren mit Babies aufgenommen und aufgrund ihrer Wildheit wieder an die Futterstelle zurückgebracht haben.

Natürlich kastriert. Dort wird sie täglich seit einiger Zeit liebevollst betreut, gefüttert und gestreichelt, weil sie sich mittlerweile als sehr zutraulich zeigt.

 

Moma braucht aktuell eine Parasitenbehandlung. Zur Sicherheit wird ihr noch ein Chip gesetzt. Zwei eingewachsene Krallen müssen auch noch versorgt werden. Bei dieser Gelegenheit werden auch gleich die Zähne noch mit kontrolliert, damit sie wieder top saniert entlassen werden kann.

 

Wir freuen uns über finanzielle Unterstützung für die Begleichung der Tierarztkosten und Futterversorgung.  Gerne auch Futtersach-Spenden. 

Bitte wenden Sie sich an unsere Andrea Mittermeier unter Kontakt

Bild vom Infostand 30.04.2016 Augsburg

20.344 Unterstützer/innen auf Change.org

Noch 4.656 Unterstützer/innen auf Change.org bis zum 25.000-Meilenstein

 

Margit Mayr mit 20.344 Unterstützer/innenPetition richtet sich an Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Herrn MdB Christian Schmidt Schutz der Streunerkatzen um Katzenleid zu begrenzen Schätzungsweise leben in Deutschland über 2,1 Mio. Streunerkatzen bzw. herrenlose Katzen - Tendenz steigend! Durch... Mehr lesen...

 

Artikel gefunden auf change.org

25.Mai 2016

 

Petition richtet sich an Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Herrn MdB Christian Schmidt

 

"Schutz der Streunerkatzen um Katzenleid zu begrenzen"

 

Artikel von Margit Mayr Gersthofen, Deutschland"

 

"Schätzungsweise leben in Deutschland über 2,1 Mio. Streunerkatzen bzw. herrenlose Katzen - Tendenz steigend! Durch Medien, Tierfreunde und Tierschützer, wurde dieses Katzenelend in den letzen Jahren publik gemacht.
Streunerkatzen leben in landwirtschaftlichen Anwesen, Gartenanlagen, Friedhöfen, Fabrikgeländen usw.


Viele dieser Katzen kommen bereits krank auf die Welt, vegetieren und siechen elend in Schuppen und Scheunen ohne tierärztliche Hilfe und Nahrung dahin. Die überlebenden Katzen sind meist chronisch krank, abgemagert und wandern ab auf der Suche nach Futter. Bei Kontakt mit anderen Freilaufkatzen können sie hoch ansteckende Katzenkrankheiten übertragen; auch die Katzenmütter geben diese Krankheiten an ihre Welpen weiter. Diese Katzenwelpen werden mit ca. fünf Monaten geschlechtsreif, vermehren sich unkontrolliert und die Folgen sind Katzenpopulationen, die ein erbärmliches Dasein fristen.

 

Das derzeitige Tierschutzgesetz schützt diese Katzen nicht!Krankheiten, Leiden, Schmerzen, Hunger, bleibende Schäden und der Tod sind für diese Katzen Alltag.
 

Die Streunerkatzen sind auf die Hilfe von Tierfreunden und Tierschützern angewiesen, denn Jahr für Jahr nimmt dieses Elend zu. So können 90 Prozent der Tierschutzvereine und Tierhilfen diese Katzenschwemme finanziell und räumlich nicht mehr auffangen.

 

Seit 2001 gibt es eine Hundeschutzverordnung im Tierschutzgesetz.
Das Staatsziel Tierschutz ist seit 2002 im Grundgesetz verankert.
Im Juni 2012 wurde vom Bayer. Staatsministerium ein Faltblatt "Kastration ist Tierschutz" veröffentlicht.
Der Entwurf einer Katzenschutzverordnung vom Deutschen Tierschutzbund liegt Frau Bundesministerin Ilse Aigner seit März 2010 vor.

 

Aus all diesen Gründen appellieren wir dringend an den Bundstag, eine Katzenschutz-Verordnung mit bundeseinheitlichen Richtlinien zu erlassen und im Tierschutzgesetz festzuschreiben." Hier geht es zur Petition

 

STREUNER

Viele meinen immer noch, wir hätten kein Problem mit Streunern. Das Problem weitet sich aus und die Tierschützer sehen sich am Ende ihrer Kräfte. Sowohl finanziell als auch einsatztechnisch. Langfristig kann nur eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht helfen.

Wir hier in Bayern haben noch keine Gemeinde, die sich dazu durchringen konnte. Aber wer weiß? Vielleicht ist es ja bald soweit? Irgendwann kommt es auch bei uns! Wir kämpfen weiter!

Helfen Sie bitte mit! Aufklären, Weitersagen und Weiterleiten solcher Artikel an Gemeinden, Städte, Bekannte, Verwandte, Freunde und Tierärzte etc. ...

Das Thema "Kastrations-und Kennzeichnungspflicht" soll in aller Munde sein.

Und die Presse hilft mit…. Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe von „Geliebte Katze“ 

Presse/Pressemitteilungen und http://geliebte-katze.de/information/recht-rat/kampagne-fuer-den-katzenschutz

Ding braucht Weile!

Agrarminister fordert Kastration für Freigänger!

Hier geht es Zum Artikel

Wir suchen dringend Paten für unsere Schützlinge

Für unseren Schützling Mausele suchen wir noch Paten, die ihre Futterkosten übernehmen. Madame ist zwar eh sehr bedacht auf ihre schlanke Linie, doch auf ihr geliebtes Trockenfutter verzichtet sie dann doch nicht. Und ab so ein "Stangerl" beim Nachhausekommen wehrt sie nie ab.

Patenschaft: Paten können ihren monatlichen Beitrag natürlich selbst wählen. Mit 5,- sind Sie dabei.

Einmalspenden sind ebenso willkommen :-)

T-Shirts

 

T-Shirts mit unserem Logo können ab sofort bei marion@katzentatzen.org bestellt werden. Kostenpunkt: Euro 15,00 (5,00 Euro davon gehen an unsere Schützlinge)